Rogue One: A Star Wars Story im Heimkino

Stormtrooper auf Karibik-Urlaub? Nein, eine Szene aus Star Wars: Rogue One (Foto: Jonathan Olley © Lucasfilm LFL 2016)

Stormtrooper auf Karibik-Urlaub? Nein, eine Szene aus Star Wars: Rogue One (Foto: Jonathan Olley © Lucasfilm LFL 2016)

Der Veröffentlichungstermin der Heimkino-Version von „Rogue One: A Star Wars Story“ ist nicht zufällig gewählt …

Ab vierten Mai 2017 ist der spektakuläre Star Wars-Ableger „Rogue One“ auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D erhältlich. Fans der Weltraum-Saga wissen, dass dieses Datum bedeutungsschwanger ist.

Wer nicht gleich drauf kommt: Wer den vierten Mai auf englisch ausspricht, erhält einen dezenten Hinweis: „May, the fourth“. Und das wiederum erinnert an einen der wichtigsten Sätze aus der Sciencie-Fiction-Reihe: „May the force be with you“ – auf Deutsch: „Möge die Macht mit dir sein.“

Fans feiern traditionell den Star Wars-Tag am vierten Mai. Und jetzt kommt ein neuer Grund dazu: Die Veröffentlichung von „Rogue One: A Star Wars Story“ fürs Heimkino.

Der erste Teil von Star Wars erschien übrigens nicht an einem vierten Mai, sondern an einem 25. Mai. 1977 erschien „Star Wars“, später um den Beinamen „Eine neue Hoffnung“ ergänzt. Ende Mai wird als auch das Jubiläum „40 Jahre Star Wars“ gefeiert.

Nach dem Sternenkrieg ist vor dem Sternenkrieg

Neue Helden braucht das All: Jyn Erso, gespielt von Felicity Jones. (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Neue Helden braucht das All: Jyn Erso, gespielt von Felicity Jones. (Foto: Jonathan Olley © Lucasfilm LFL 2016)

„Rogue One: A Star Wars Story“ erschien zwar nach „Star Wars VII“, ist aber nicht der offizielle achte Teil der Sternen-Saga, sondern ein sogenanntes Spin-Off, also ein Seitenstrang der Hauptfilme, der in epischer Breite erzählt wird.

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis … Chronologisch ist „Rogue One“ kurz vor den Geschehnissen in „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ angesiedelt. In einer konfliktreichen Ära schweißt die Not eine Gruppe ungleicher Helden zusammen.

Angeführt wird der bunte Haufen von der jungen Jyn Erso, die sich auf der Flucht vor dem Imperium befindet, sowie Cassian Andor, einem Captain des Rebellen-Geheimdienstes.  Ihre Mission ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten, doch die Verzweiflung lässt ihnen keine andere Wahl: die geheimen Pläne des Todessterns stehlen. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Konstrukteur der unheilvollen Zerstörungsmaschine in XXL.

Beim Versuch, die gefährlichste Waffe des Imperiums zu stoppen, werden sie Teil eines Ganzen, das größer ist als sie selbst. Das Schicksal der Galaxis liegt in ihren Händen …

„Godzilla“-Regisseur legt eine Schippe drauf

Finstere Gesellen (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Finstere galaktische Gesellen sehen schwarz. (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Ebenso beeindruckend wie die Special Effects ist der Cast, den Regisseur Gareth Edwards („Godzilla“) und die Produzenten Kathleen Kennedy, Allison Shearmur und Simon Emanuel vor die Linse brachten.

Unter anderem an Bord der interstellaren Raumschiffe: die Oscar-nominierte Felicity Jones, Diego Luna, Ben Mendelsohn, Donnie Yen, Jiang Wen, Mads Mikkelsen, Alan Tudyk, Riz Ahmed und Oscar-Preisträger Forest Whitaker.

Als ausführende Produzenten zeichnen John Knoll und Jason McGatlin verantwortlich, als Co-Produzenten fungieren John Swartz und Kiri Hart.

Fans waren begeistert

Captain Cassian Andor, gespielt von Diego Luna, ist ein Geheimdienstoffizier der Rebellion. (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Captain Cassian Andor, gespielt von Diego Luna, ist ein Geheimdienstoffizier der Rebellion. (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

„Rogue One: A Star Wars Story“ wurde bereits im Kino für seine opulente Optik und die überraschende Handlung gefeiert. Ein echtes Gütesiegel, denn die Erwartungen der Fans vor jedem neuen Star Wars-Event sind immer hoch. Dass der Film diese nicht enttäuschte, sondern im Gegenteil übertraf, ist alles andere als selbstverständlich.

Entsprechend sehnsüchtig wurde der Heimkino-Start erwartet. Am 4. Mai 2017 erscheinen DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D.

Die Blu-ray beinhaltet neben dem Film auch eine Bonus-Disc. Die Blu-ray 3D Version ist nicht nur für Fans des dreidimensionalen Entertainments besonders spannend, sondern auch für Jäger und Sammler: Sie erscheint als limitiertes Steelbook.

Neben dem Film in 3D-Optik beinhaltet die Sonderedition auch die 2D Version und eine Bonus-Disc.

Force Friday folgt auf den Mai

Übrigens: Die Feierlichkeiten enden nicht im Mai: Am 1. September geht der Force Friday in die zweite Runde – der offizielle Verkaufsstart der neuen, vom Kinofilm Star Wars: Die letzten Jedi (Kinostart: 14.12.2017) inspirierten Produkte. Denn Star Wars war, auch das hat Tradition, schon immer mehr als nur ein Film. Das Weltraum-Epos gilt als Meilenstein der Merchandising-Historie.

Für Nachschub ist natürlich bereits gesorgt: Disney plant bis 2019 einen eigenen Film mit einem der beliebtesten Charaktere der Reihe: Han Solo.

Noch ein Fun Fact zum Schluss: Kult-Komponist John Williams, der den offiziellen sieben Teilen der Saga mit seiner Musik zu noch mehr Dramatik verhalf, wurde ausgerechnet durch einen Mitbewerber ersetzt, der für die Konkurrenz-Filmreihe tätig ist: Michael Giacchino sorgte bereits bei „Star Trek“ für den guten Ton …

FSK: ab 12
Verleih: Walt Disney Home