Erste Bilder und Infos zu Star Wars: Rogue One

Stormtrooper auf Karibik-Urlaub? Nein, eine Szene aus Star Wars: Rogue One (Foto: Jonathan Olley © Lucasfilm LFL 2016)

Stormtrooper auf Karibik-Urlaub? Nein, eine Szene aus Star Wars: Rogue One (Foto: Jonathan Olley © Lucasfilm LFL 2016)

Bis zum offiziellen achten Teil der Star Wars-Saga ist es noch eine Weile hin. Im Dezember 2017 soll Star Wars VIII ins Kino kommen. Deutlich früher schon wird der Spin-Off „Rogue One: A Star Wars Story“ für Aufsehen sorgen.

Wer denkt, der Mai („May the fourth“) wäre der wichtigste Monat für Star Wars-Fans liegt falsch. Wenn es um neue Abenteuer in einer weit entfernten Galaxis geht, ist der Dezember die Hochsaison. Ende des Jahres 2017 wird Teil VII erscheinen, ein Jahr vorher gibt es am 15. Dezember 2016 mit „Rogue One: A Star Wars Story“ neue Impressionen aus dem ewigen intergalaktischen Kampf von Gut und Böse.

Die Handlung spielt zwischen den beiden Trilogien – also zwischen den später gedrehten Episode I-III und der Originaltrilogie VI bis VI. Somit kann man „Rogue One: A Star Wars Story“ in gewisser Weise als Prequel zum ersten „Krieg der Sterne“-Film des Schöpfers George Lucas aus dem Jahr 1977 verstehen.

Seitenwechsel

Neue Helden braucht das All: Jyn Erso, gespielt von Felicity Jones. (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Neue Helden braucht das All: Jyn Erso, gespielt von Felicity Jones. (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Im Zentrum steht eine Gruppe Rebellen und Kopfgeldjägern, die einen waghalsigen Plan verfolgt, der die Machtverhältnisse im All drastisch verändern könnte. Sie wollen die Pläne für den Todesstern stehlen.

Eine wichtige Rolle spielt dabei Jyn Erso. Verkörpert wird die junge Kämpferin von Schauspielerin Felicity Jones. Bekannt ist sie unter anderem aus „Eine lausige Hexe“, „Meadowlands – Stadt der Angst“, „The Diary of Anne Frank“, „Servants“ und „Die Entdeckung der Unendlichkeit“.

Jyn Erso ist seit dem 15. Lebensjahr auf sich allein gestellt. Ihr Pfad ist nicht immer geradlinig. Auch zur Rebellen-Allianz wird sie eher vom Schicksal gezwungen…

Alte Bekannte und neue Gesichter

Captain Cassian Andor, gespielt von Diego Luna, ist ein Geheimdienstoffizier der Rebellion. (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Captain Cassian Andor, gespielt von Diego Luna. (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Denkerpose: Der charismatische Diego Luna verkörpert den Geheimdienstoffzier Captain Cassian Andor. Und wo wir gerade von charismatischen Persönlichkeiten sprechen: Schon jetzt sickerte durch, dass ein Urgestein der Star Wars-Welten mit an Bord sein wird, wenn auch nicht als eine der größten Protagonisten: Darth Vader.

Stärker als bisher in den Star Wars-Filmen üblich soll „Rogue One: A Star Wars Story“ das Wort „Wars“ aus dem Titel betonen. Will heißen: Actionszenen mit kriegerischen Darstellungen sollen deutlich stärker als in den offiziellen sieben Teilen das Geschehen auf der Leinwand bestimmen.

Die Anthology-Reihe

Finstere Gesellen (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

Finstere Gesellen (Foto: Jonathan Olley ©Lucasfilm LFL 2016)

„Rogue One: A Star Wars Story“ ist der erste von mehreren von Disney angekündigten Spin-Off-Kinofilmen. Zusammengefasst werden sie unter dem Namen Anthology. Regie beim ersten Teil führte Gareth Edwards („Monsters“, „Godzilla“).

Zwei weitere Anthology-Filme sind bereits geplant. 2018 und 2020 sollen sie ins Kino kommen und Nebenstränge der Episoden genauer unter die Lupe nehmen.